Donnerstag, 3. November 2011

Die süße Revolution schreitet unaufhaltsam voran!

Die Hamburger Morgenpost hat sich auch mal dem Thema Stevia gewidmet und betiltelt es ehrenvoll die süße Revolution:

Warum gibt es diese Wunderzuckeralternative noch nicht bei uns?
Gesundheitlich gibt es keine Bedenken“, sagt Anne Brockhoff. „Mit Stevia beschäftigt sich die Wissenschaft schon seit Jahren, in Japan ist es seit den 70ern in Lebensmitteln im Einsatz, in Südamerika seit Jahrhunderten.“

Was ist dran: die Zuckerlobby soll die Zulassung verzögert haben?
„Stimmt nicht“, sagt Marcus Otto von der Wirtschaftlichen Vereinigung Zucker in Bonn. Er betont, dass man Stevia nicht als Konkurrenz sehe. „Sie können mit Stevia nicht alles machen, z. B. einen Kuchen backen, da fehlen ihnen Füllstoffe“, sagt Otto. „Und das Mundgefühl ist einfach anders.“ Quelle



Was? Man kann mit Stevia keinen Kuchen backen?
Ich muss da Herr Otto eindeutig widersprechen. Mit Stevia Natural wurden schon tausende Kuchen gebacken, ohne 1mg an Zucker. Mit Stevia Natural können Sie jeden Kuchen mit der Hälfte an Zucker backen. Ohne verändertes "Mundgefühl".


Stevia steht nicht mit Zucker in Konkurrenz!
Nein, denn es ist Ihre Entscheidung, ob Sie sich für weniger Kalorien, keine Karriesgefahr und ein geringeres Diabetis Risiko entscheiden. Jedoch merken die meisten die Vorteile erst zu spät ... wenn sie Zucker verboten bekommen und nach gesünderen Alternativen Ausschau halten müssen.

Blogbeitrag auf Basis eines Stevia-Artikels der Hamburger Morgenpost erstellt.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen